Institute of Germanic Studies Publications

Edited by Martin Liebscher, Benedict Schofield, and Godela Weiss-Sussex
May 5, 2009

'Es zerfiel mir alles in Teile, die Teile wieder in Teile, und nichts mehr ließ sich mit einem Begriff umspannen.' This is how Hugo von Hofmannsthal summarizes the crisis of modernity in his Chandos letter. The failure to bind together facts by language is arguably the inability to compare them. Notwithstanding Hofmannsthal's grim verdict, the contributions to this volume clearly reveal the relevance of comparison for literary studies today. The topic of comparison is only one of the many strands running through this collection of essays - the reader will find more links between the individual contributions.

Edited by Robert Gillett and Godela Weiss-Sussex
October 30, 2008

This volume presents a cross-section of current Brecht studies, reflecting a variety of approaches and perspectives ranging from detailed exegesis of particular texts to cultural criticism in the broadest sense. It provides analysis of Brecht's work and investigates his pervasive influence in 20th-century literature. The studies collected here cover the whole of Brecht's career, from the early one-act play Kleinbürgerhochzeit of 1919 to the Sinn und Form years immediately preceding his death, as well as his use of tradition and his legacy. By way of redressing a tendency in Brecht reception to regard him mainly as a dramatist, the volume covers novels, poetry, film, photography, journalism and theory as well...

Edited by Godela Weiss-Sussex and Ulrike Zitzlsperger
August 23, 2007
Die interdisziplinären Beiträge dieses Bandes untersuchen Parallelen und Bezüge zwischen dem Berlin der zwanziger Jahre und seit dem Fall der Mauer 1989, zwei Zeiträumen also, in denen die Stadt durch eine Aufbruchstimmung charakterisiert war. Die hier vorliegenden Analysen konzentrieren sich auf verschiedene Bereiche der Kultur – Literatur und Feuilleton, Theater, Film, Rundfunk, Architektur, Stadtmarketing und Eventkultur –, die in der Zwischenkriegszeit ebenso wie heute zur Identität der Stadt beitragen. Neben Fachbeiträgen schließt der Band auch zwei Autoren-interviews ein.

Edited by Konrad Feilchenfeldt, Ursula Hudson, and York-Gothart Mix
September 29, 2006

Mit ihrer Forderung nach der Selbstreflexivität jeden Denkens, ihrem Freiheits- und Rationalitätspostulat, ihrem Experimentalbewusstsein, dem Plädoyer für unvoreingenommene Kritik und ihrer Säkularisierungs- und Entmythisierungsprogrammatik provozieren die Propagandisten der Spätaufklärung die Gegenpositionen der sich seit 1795 konstituierenden ästhetischen und wissenschaftlichen romantischen Bewegung, formieren aber auch auf paradoxe Weise deren Grundlage. Vor allem die Intentionen der Empfindsamkeit, des Sturm und Drang und des philosophischen Kritizismus werden in modifizierter Form in der Ethnologie, Literatur- und Kunstkritik, Geschichtsphilosophie oder der Enzyklopädistik fortgeführt. Dabei erweist sich die bis 1825 im...

Edited by Heide Kunzelmann, Martin Liebscher, and Thomas Eicher
August 30, 2006
Der Begriff ‘Wiederaufbau’ dient der Charakterisierung einer Literatur in und aus Österreich nach 1945. Er ist direkt aus der politischen Geschichte der Zweiten Republik in den kritischen kulturwissenschaftlichen Diskurs in Österreich eingegangen und wird dort zur Bezeichnung für die Redefinition von Identität, aber auch von Ästhetik auf der Basis der ökonomischen Restauration in den Jahren zwischen 1945 und 1955/56 verwendet. Die ausgewählten Beiträge illustrieren, daß das dialektische Verhältnis von Traditionsbezug und Progression innerhalb der Forschung zur österreichischen Literatur längst eine Konstante geworden ist. Sie zeigen aber auch, daß sich 60 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs durch präzisierte...
Edited by Rüdiger Görner and Nima Mina
August 7, 2006

Orientalismen in der deutschsprachigen Literatur durchziehen die verschiedenen Phasen der Romantik und den Expressionismus; sie tauchen in der Wiener Moderne auf wie aus einem unbewußten Urgrund der Kultur, sind konstitutiv noch bei Thomas Mann und in Teilen der der deutschen Gegenwartsliteratur. Dieser Band, hervorgegangen aus einer im Mai 2004 am Institute of Germanic Studies abgehaltenen Tagung, untersucht exemplarisch orientalische Motive in epochenübergreifenden Zusammenhängen. Er versucht dadurch auch, einen kulturvermittelnden Beitrag in dieser krisenhaften Zeit zwischen Orient und Okzident zu leisten.

Edited by Michael Minden, Martin Swales, and Godela Weiss-Sussex
April 28, 2006

These essays contribute to the lively critical debate that has arisen over the past two decades, a debate fuelled by a number of concerns: Stifter’s historicity as the late inheritor of the great Classical-Romantic period of German literature, his modernity as the spokesman for disunity and the perilous condition of the human subject, and his post-modernity, as evidenced by the signs of self-referentiality and quasi-ritualistic performativity associated with post-modern cultural practices which his writing begins to display.

Edited by Rüdiger Görner
August 3, 2005

Haben Worte Synapsen, vermittels derer sie ihr intellektuelles Erregungspotential übertragen können? Oder reagieren sie wie Elemente, wie Teilchen untereinander? Sind Sätze die Nervenstränge der Sprache oder ihr genetisches Material? Fragen wie diese klingen für die einen absurd; den anderen liefern sie Beispiele für das, was Metaphern leisten können oder vielleicht gar nicht leisten sollen. Das Verhältnis zwischen Literatur und Wissenschaft ist ein prekär fruchtbares und entscheidend beteiligt an der Herausbildung einer 'dritten Kultur', die sich nicht mehr scheut, von einer 'Wissenschaftsästhetik' zu sprechen. Die Beiträge dieses Bandes fragen nach der Spezifika der poetisch-novellistischen Darstellung...

Edited by Rüdiger Görner
August 3, 2005

Die vorliegenden Beiträge, die auf eine Veranstaltungsreihe des Institute of Germanic Studies der University of London zurückgehen (2002/03), stellen sich exemplarischen Fragen im Bereich literarischer Repräsentation bildlicher Thematiken - von der romantischen Bildpoetik zur Beziehung von Wort und Fotografie um 1900, der Renaissance-Rezeption bei Thomas Mann, der Labyrinth-Konstruktionen als piktorialer Eigenheit bei Kafka und Dürrenmatt sowie dem bislang kaum untersuchten Verhältnis von Thomas Bernhard zu Francis Bacon. Das Besondere an dieser Reihe war, daß sie auf programmatisch-poetische Aussagen des 'praktizierenden' Sprachbildkünstlers Xago (Berlin) zuliefen, die ihrerseits Wortbilder darstellen. Denn...

Edited by Ingo Cornils and Osman Durrani
July 1, 2005

In November 2002, an international conference was held at the Institute of Germanic Studies in London to mark the 125th anniversary of Hesse's birth, and to evaluate the contemporary image of this controversial figure. This volume brings together the various responses to the complex challenge that Hesse, whose sheer success is sometimes seen as detracting from his status, presents to present-day readers. The author's current status is examined from several distinct thematic and theoretical perspectives, aiming to provide a concise overview of current research. The volume offers new readings of a number of his seminal works, and makes a significant contribution to research into his past and present standing as...

Pages

Series