Publications search results

Von Leseerlebnissen und Leseerfahrungen, Leseforderung und Lesemarketing, Leselust und Lesefrust
Edited by Anja Hill-Zenk and Karin Sousa
10 February 2005

Dieser Sammelband umfasst die Beiträge zweier Konferenzen, die am 22. November 2002 und am 6. Juni 2003 am Institute of Germanic Studies in London stattfanden. Ziel der Konferenzen war es, auf die außerordentliche Bedeutung des Lesens aufmerksam zu machen und in diesem Zuge für das Lesen und das Nachdenken darüber zu werben. 'Im Rahmen der beiden Konferenzen haben wir uns aus soziokulturellen und literaturwissenschaftlichen Perspektiven mit der Kulturtechnik des Lesens auseinandergesetzt und uns dabei auf den deutschen Sprachraum konzentriert. Bei der ersten Konferenz standen die Lesenden und die Frage nach ihrer Souveränität im Mittelpunkt der Diskussion, hier ging es um soziokulturelle Bedingungen des Lesens. Bei...

Edited by Rüdiger Görner
24 August 2004

Was Diskussionen über das Verhältnis von Literatur und Politik und die Anwesenheit des Politischen in der Literatur oft fehlt, ist historische Tiefenschärfe und damit eine Reihe von Anhaltspunkten, die es erlauben, gegenwärtige Tendenzen im Lichte der geschichtlichen Erfahrung zu beurteilen. Dieser Aufgabe stellte sich eine am Institute of Germanic Studies (London) stattfindende Vortragsreihe 'Politics in Literature', deren Beiträge im vorliegenden Band vereinigt werden. Sie verstehen sich als Diskussionsbeiträge, die von Kleists und Heines Politikverständnis bis zum politisch geprägten literarischen Schaffen Jean Amérys, Friedrich Ch. Zauners und Gabriele Wohmanns reichen. Sie thematisieren jedoch auch die...

Edited by Rüdiger Görner and Duncan Large
1 January 2004

Nietzsches Werk schwankt in der Beurteilung des 20. Jahrhunderts zwischen Skandalon und Leitbild. Seine Rezeption besteht aus einer Reihe prominenter Revisionsversuche, die hier exemplarisch erörtert werden. Dabei finden kulturspezifische Formen der Nietzsche-Rezeption (etwa in Österreich, Ungarn und Großbritannien) besondere Berücksichtigung; namhafte Nietzsche-Experten untersuchen poetische, philosophische, aber auch ans Parodistische grenzende (Um-)Deutungsversuche, die sich den Zumutungen eines einzigartigen Denkkunstgebildes stellen. 

Für Martin Swales
Edited by Rüdiger Görner
20 October 2003

Das Wort-Ton-Verhältnis gehört seit dem frühen 18. Jahrhundert zu den zentralen ästhetischen Fragestellungen. Damit verbunden ist die Diskussion über den Sprachcharakter der Musik sowie die Möglichkeiten und Grenzen der diskursiven Sprache, angemessen auf Musik einzugehen, das Spezifische dieser Kunst zu reflektieren und in 'Handlung' umzusetzen. Die Beiträge dieses Bandes untersuchen diesen Problemkreis an exemplarischen Fällen, vom Don Giovanni-Stoff und der Musik im Faust bis zum kulturkonservativen Musikbegriff und dem Literatur-Musical. Schaffenspraktische Fragen, etwa die Zusammenarbeit von Komponist und Librettist, werden dabei ebenso berücksichtigt wie die biografischen Dimensionen dieses Themas. 

Essays and Translations
Edited by Jeremy Adler et. al
20 October 2003

Franz Baermann Steiner is increasingly recognized as one of the leading poets and anthropologists of the mid-twentieth century. The first book of essays on Steiner, this volume collects the papers given at a symposium held at the Institute of Germanic Studies to commemorate the ninetieth anniversary of Steiner's birth, and which brought together all the major scholars working on Steiner, as well as several younger ones. The papers take a fresh look at Steiner's life and work, locating him more precisely against his Prague background and the English emigré community, whilst at the same time placing him in the context of mid-twentieth century culture, and specifically in his relation to the Shoah. Its foundational...

Edited by Hanne Castein and Rüdiger Görner
31 December 2002

Träume können besänftigen oder aufwühlen; das Ausmaß ihrer Sinnlichkeit übersteigt bei weitem unsere Erfahrungen im täglichen Leben. Häufig schreiben wir ihnen prophetische Eigenschaften zu und lesen Traumbilder als Vorahnungen. Gleichzeitig wissen wir, daß Träume Nachbilder dessen sind, was war. Durch Traumbilder erleben wir vergangene Erfahrungen wieder, wenn auch in oftmals verwandelten Bildern. Träume scheinen ein unterbewußtes Werkzeug für die partielle Aufarbeitung der Vergangenheit zu sein, wenn auch ein Werkzeug, was wir weder erwählen, noch verwerfen können. Träume überkommen uns, besser gesagt, sie durchdringen uns aus unserem Innersten. Ihre Bilder sind Aspekte aus der Tiefe unseres verborgenen...

Literature, Culture and Society in Prussia and Europe
Edited by Patricia Howe and Helen Chambers
31 December 2001

On the centenary of Fontane's death and at the turn of the century these essays take a new look at this supreme chronicler of Prussia and of the Germany that emerges after 1871. They focus on novels and theatre reviews from the perspectives of philosophy, sociology, comparative literature and translation theory, and in the contexts of topography and painting. Connections and crosscurrents emerge to reveal new aspects of Fontane's poetics and to produce contrasting but complementary readings of his novels. Fontane emerges as receptive to other voices, as a precursor of developments in modern narrative, and confirmed as the modern novelist who brings the 19th-century German novel closest to the broad traditions of...

Edited by Rüdiger Görner
1 January 2001
Wer die Spuren des Transzendenten zu lesen versucht, fragt nach den Zeichen des Sinns in einer profan-nihilistisch gestimmten Welt. Der Homo religiosus ist in einer solchen Welt ein Exilant, gerade auch wenn er sich den Schrift-Zeichen des Göttlichen stellt. Als ein so verstandener Schrift-Steller steht er zwischen dem Heiligen und dem Profanen. Zum einen will er Mythen wiedererzählen und damit an archaisch-religiöse Traditionen erinnern, zum anderen geschieht dieses Erzählen nur noch reflektiert und gehört somit in den Bereich des Profanen. Schreiben versteht sich dabei als der Versuch, die Erfahrung von Sinnlosigkeit und Leere in unserem Dasein zu überwinden. Steht aber die Leere, die die Kunst so bereitwillig thematisiert, für ihre...
London Symposium / Londoner Symposion
Edited by T.J. Reed et. al
31 December 2000

This volume presents papers given at the symposium organised by the English Goethe Society to celebrate the 250th anniversary of the birth of Johann Wolfgang von Goethe. It was held at the Institute of Germanic Studies in London from 21 to 23 April 1999. The speakers and variety of topics treated show the range and vitality, though not necessarily the limits of present British interest in Goethe. With twenty-eight contributors and some hundred people attending over the three days, this was perhaps the most sustained Goethe occasion yet held in these islands. 

Londoner Symposion
Edited by Adrian Stevens and Fred Wagner
21 June 2000

This volume, like the conference which gave rise to it, aims to recontextualize Rilke's writing by placing it within a broad perspective of Modernist theories of art and culture. Rilke is read against such diverse authors and thinkers as Baudelaire, Gerard Manley Hopkins, Freud, Einstein, Walter Benjamin, Alfred Schuler, Wittgenstein and Heidegger. His much neglected French poetry is revisited; his reception of Cézanne is reviewed in the light of Merleau-Ponty's theory of painting, and there is extensive discussion of his anti-mimetic understanding of the nature of art and poetry, including a re-evaluation of the importance for his work of the aesthetics of the sublime. In keeping with the overall attempt to...

Pages